Wissenswertes über den Collie

Rassen

Der ansprechende, intelligente und anpassungsfähige Collie hat sich seit Jahrhunderten auf die Familie konzentriert. Heute arbeiten? Prüfen! Ruhiger Therapiebesuch? Ich habs! Obwohl er einsatzbereit ist, ist der Collie auch für R- und R-Tage geeignet. Collies passen sich dem Tag und den Aktivitäten ihrer Familie an. Sie werden langsamer für kleine Kinder und Senioren, aber nehmen Sie das Tempo für ältere Kinder oder sportliche Erwachsene.

Wo kommen Collies her?

Die spezifische Herkunft dieser Rasse ist leicht verschwommen, aber wir wissen, dass Collies kommen aus einer langen Reihe von Vieh-tendierenden Vorfahren. Kelten schätzten ihre Hütehunde offenbar so, dass sie sie als "nützlich" (Collie) bezeichneten. Die jüngeren Collie-Vorfahren entwickelten in England und Schottland, um Vieh zu schützen.

Collies in der Popkultur

In der Mitte des 19. Jahrhunderts förderte die Zuneigung von Königin Victoria zum Collie die Popularität der Rasse. Lad : Ein Hund , ein Roman von Albert Payson Terhune aus dem Jahr 1919, trug auch zum Ruf des Collies als sensible, verantwortungsbewusste Rasse bei.

Mit Eric Knights Lassie Come Home 1940) Roman und die nachfolgenden Filme und Fernsehshows, die den heroischen Hund in Aktion darstellen. Darüber hinaus wurde die Figur von Lassie auf Spielzeugen, Comic-Heften und der allseits beliebten Lunchbox aus Metall gezeigt.

Abgesehen von Hollywood-Darstellungen sind Collies nicht als ausgebildete und rettungsbereite Menschen geboren. Zum Beispiel war der erste Lassie-Filmstar, Pal, außergewöhnlich gut ausgebildet, aber Kameras mussten aufhören zu rollen, als Motorräder vorbeifuhren. Pal hatte eine Leidenschaft, sie zu verfolgen! Lassie (zusammen mit nur zwei anderen Hunden, Rin Tin Tin und Strongheart) erhielt einen Hollywood Star of Fame.

Cherishing home

Sozial und selbstbeherrscht, ist der gnädige Collie typischerweise freundlich zu anderen Tieren und Menschen. Wie bei den meisten Herdenrassen sind Collies eng miteinander verbunden und verfolgen den Verbleib ihrer geliebten Familie. Familien finden oft, dass der Collie sich in der Beurteilung von Charakter und Situationen auszeichnet. Collies nehmen auch ihre Wachhundrolle ernst und bellen bereitwillig, wenn Neuankömmlinge ankommen.

Collies kann sich an viele Orte anpassen und kann entweder in einer Wohnung (mit häufigen Spaziergängen) oder auf einer großen Farm gedeihen. Während Collies keine konstante Aktivität oder Aufmerksamkeit benötigen oder erwarten, erfordern sie eine beständige Kameradschaft und Bewegung. Wenn ihre Familien auf Sport ausgerichtet sind, können Collies im Wettkampfgehorsam, Agilität und Rallye die höchste Auszeichnung erhalten. Der Collie, der sich um eine funktionierende Partnerschaft bemüht, zeichnet sich auch durch Herdensport und Tracking aus.

Am Ende eines Arbeitstages oder Spiels wird der Collie von der Seite seines Besitzers am glücklichsten sein. Dies ist keine Rasse, die von einer längeren Trennung lebt. Lassies Geschichten betrafen immer Timmy, nicht wahr?

Collie Fakten

  • Lebensdauer: 11 bis 14 Jahre
  • Farbe: Blauer Merle und Weiß und überwiegend Weiß mit Sable, Tricolor oder Blau merle markings.
  • Fell: Zwei Sorten: Das raue Fell ist lang und rauh strukturiert; das glatte Fell ist kurz, dicht und flach.
  • Blaze: Die meisten Collies haben einen traditionellen weißen Kragen und manchmal weiße Gesichtsmarkierungen, genannt Blaze.
  • Unterwolle: Beide Schichten haben reichlich Unterwolle
  • Verschalung: Beide Fellarten verlieren sich.
  • Pflegen: Wöchentliches Bürsten. Der raue Überzug hat bedeutendere Schalungsjahreszeiten und Pflegebedürfnisse.
  • Gewicht: Männer wiegen ungefähr 60 bis 75 Pfund; Weibchen zwischen 50 und 65 Pfund. Collie
  • Augenanomalie: Bei Collie Eye Anomalie, einer angeborenen, erblichen Augenkrankheit, die Netzhaut, Aderhaut und Lederhaut befällt, sollten die Welpen im Alter von 6 bis 8 Wochen untersucht werden.
  • Collie-Motto: "Es gibt nichts Besseres, als zu Hause zu Hause zu sein." - Jane Austen

Lynn Hayner, ursprünglich eine Anwältin, schreibt seit mehr als 15 Jahren für Publikationen für Haustiere. Sie forscht nach Rasseprofilen, experimentiert mit tierrechtlichen Fragestellungen und sammelt auf ihren Reisen Geschichten über Hunde und ihre Familien. Lynn ist eine lebenslange Hundefreundin und wird von ihr beschattet. "Wer zum Teufel braucht eine Leine, ich werde Mama überall folgen", Schäferhund, Zoey. Folge Lynn auf Twitter unter @lynnhayner.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel erschien im PetAnimalsBlog-Magazin. Haben Sie das neue PetAnimalsBlog-Print-Magazin in den Läden gesehen? Oder im Wartezimmer Ihres Tierarztes? Melden Sie sich jetzt an, um das PetAnimalsBlog-Magazin direkt zu erhalten!

Warum Rasseprofile lesen?
Hundezuchtprofile helfen jedem, ob Sie eine Mischrasse oder einen reinrassigen Hund haben, die Lebensqualität Ihres Hundes besser zu verstehen und zu verbessern. Wenn du einen Mischlingshund hast, lies dir alle Rassenprofile durch, aus denen dein Hund besteht. Nicht sicher, welche Rasse dein Hund ist? Es gibt eine Reihe von einfachen DNA-Tests da draußen, die Ihnen helfen, das herauszufinden.